Tischtennis

Traumstart für Zweite - Dritte enttäuscht!

TTR Diefenbach II – Herren II 1:9

Nach ihrem Aufstieg, trat die Zweite am Samstag Abend zu ihrem ersten Auftritt in der neu benannten Kreisliga A4 an. Um das Klassengeflecht zu Harmonisieren wurden die Klassennamen im Verband den Klassennamen anderer Verbände angepasst. Dies hat zur Folge, dass alle Großvillarser Teams ab dieser Saison in einer namentlich anderen Klasse spielen als in der vergangenen Saison. So spielt die Erste ab sofort Bezirksklasse (ehemals Kreisliga) und die Zweite Kreisliga A (ehemals Kreisklasse A). Das neugegründete 6er Team der Dritten tritt in der Kreisliga C an.

In Diefenbach spielte die Zweite dann auch gleich gegen den Bezirklassen-Absteiger. Aufsteiger gegen Absteiger also. Das hört sich erst einmal nach einer klaren Sache an. Deutlich ging das Spiel auch aus. Jedoch anders als gedacht, landetet die Zweite dann einen nie für möglich gehaltenen 9:1 Kantersieg. Der Spielverlauf ist auch schnell geschildert. Lediglich das Eingangsdoppel Steinle/Deckenbach gegen Inserra/Dick wurde im Entscheidungssatz verloren. Danach folgten in einem fast ereignislosen Spiel neun mehr oder weniger deutliche Siege, in denen man am ehesten noch den Erfolg im Entscheidungssatz von Bortolo Inserra gegen Alexander Steinle hervorheben kann.

Ein wenig Relativieren muss man das ganze dann doch: Diefenbach trat mit einer absoluten Rumpfmannschaft an. Lediglich zwei Spieler der Stammmannschaft (Alexander Steinle und Gustav Deckenbach) standen der Mannschaft zur Verfügung. Diefenbach in Normalbesetzung wäre sicher nicht so einfach zu schlagen gewesen. Sei es drum. Für das erklärte Ziel, den Nichtabstieg, werden so die ersten nicht erwarteten Punkte eingefahren.

 

TV Möglingen III – Herren III 9:0 (nicht angetreten)

Enttäuschend verlief hingegen das erste Spiel der Dritten in der Kreisliga C. Nämlich gar nicht! Aus Mangel an Spieler musste der Mannschaftsführer Michael Fauth das Spiel kurzfristig absagen. Das Spiel wird so mit einem 0:9 gewertet. Damit alle, die an Verbandspielen teilnehmen wollen auch spielen können, hatte man eine zusätzliche 6er Mannschaft gebildet und dazu 3 Jugendspieler vorzeitig für die Herren freigemacht. Gleich am ersten Spiel in deutlicher Unterbesetzung dastehen zu müssen, erzeugt bei den spielwilligen Teammitglieder nur Frust. In Zukunft sollte so etwas nicht mehr passieren. Tischtennis ist eben ein Mannschaftssport und kein Einzelsport (Auch wenn man meist alleine an der Platte steht).

 

U18 - TSV Ditzingen 5:5

Beim Spiel gegen den TSV Ditzingen konnten die Jungen der U18 Mannschaft ein Unentschieden der vermeidbaren Art erspielen. Relativ klaren Erfolgen standen knappe Niederlagen entgegen. Letztlich wurden in beiden Paarkreuzen die Punkte geteilt,wobei Steven Dick mit 2 Einzelpunkten und dem Erfolg im Doppel (an der Seite von Mario Carbone) den größten Anteil des Unentschieden beisteuerte. Hinzu kamen je ein Punkt durch Tom Silber und Julian Jansen.

 

Zusätzliche Informationen