Am Samstag, den 17.03.2018 fand die Altpapiersammlung des TVGs statt. Sieben Traktoren mit Hänger wurden dabei von Heiner Barth und Michael Fauth organisiert. Im Gegensatz zum Vorjahr hatten wir dieses Jahr Glück mit dem Wetter. Es war zwar knackig kalt, der angesagte Regen blieb aber aus. So gingen wir nach der Begrüßung und Einteilung um 9:00 Uhr höchst motiviert ans Werk. Das Sammeln ging auch gut von der Hand und die zahlreichen Helfer waren schon um 13:00 Uhr wieder zurück in der Waldenserhalle.
Dort warteten schon etliche Portionen Curry Wurst mit Pommes darauf vertilgt zu werden, die vom Küchenteam rund um Margit Scherer und Familie Gleichauf vorbereitet wurden. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer von dieser Stelle. Ein ganz besonderen Dank gilt den Tragtorführern und den Unterstützern, die fehlende Traktoren und Hänger zur Verfügung gestellt haben. Ein letztes Lob noch an die Nachwuchsspieler des TVG, die nahezu vollzählig auf der Matte standen. Klasse Jungs!!
Eine nahezu perfekt gelaufene Sammlung ging um ca. 14:00 Uhr zu Ende. Meinten wir! Durch Anrufe von aufmerksamen Bürgern, mussten wir feststellen, dass wir aus bisher noch nicht geklärten Umständen, einen Bezirk einfach „vergessen“ hatten. Da die Traktoren nicht mehr zur Verfügung standen, wurde dieser Bezirk nachträglich mit zwei PKWs mit Hänger abgearbeitet. Hierbei stand die Familie Fauth und Robin Vincon zur Verfügung. Trotz des schnellen Eingreifens der oben genannten Personen, wurde es nicht geschafft alle Arbeit zu erledigen und man entschied am nachfolgenden Sonntagmorgen die Sammlung zu beenden. Leider hat es über Nacht derart geschneit, dass dabei eventuell einige Pakete übersehen wurden. Hierfür wollen wir uns ausdrücklich Entschuldigen. Trotzdem muss man berücksichtigen, dass hier ausschließlich ehrenamtliche Helfer am Werk waren und dass Fehler einfach nur menschlich sind. Wir geloben Besserung und versuchen die Fehler in den nächsten Sammlungen zu beseitigen um dann wieder Oberderdingen und den Ortsteil Großvillars vollständig zu räumen.

Freitag, den 16.02.2018 – Freudenfeuer – FG Großvillars

Samstag, den 17.03.2018 – Altpapiersammlung

Freitag, den 27.04.2018 – Mitgliederhauptversammlung

Samstag, den 05.05.2018 - Tischtennistag der Jugend

Samstag, den 12.05.2018 – Hoffest (Tag 1)

Sonntag, den 13.05.2018 – Hoffest (Tag 2)

Samstag, den 24.11.2018 – Kerwe

Samstag, den 15.12.2018 – Weihnachtszaubermarkt (Tag 1)

Sonntag, den 16.12.2018 – Weihnachtszaubermarkt (Tag 2)

TTR 2000 Diefenbach – Herren I 9:3
Eine durchaus erwartbare Niederlage kassierte die erste Herren Mannschaft bei ihrem Gastauftritt in Diefenbach, gegen einen haushoch favorisierten Gastgeber. Das Spiel fand bereits am Dienstag vor einer Woche statt. Da aber das vordere Paarkreuz einen in weiten Teilen exzellente Auftritt zeigte, hätte die Niederlage auch geringer ausfallen können. Tobias Barth scheiterte einmal mehr in beiden Partien im Entscheidungssatz an Maximilian Steinle und Daniel Betz. Axel Wirth hingegen konnte beide Spieler in Schach halten, wobei sich die Nummer Eins der Gäste (M. Steinle) im dritten Satz bei einer 2:0 Satzführung für Axel Wirth verletzte und so das Spiel vorzeitig aufgeben musste. Gute Besserung von dieser Stelle. Den dritten Zähler steuerten Marco Renz und Alexander Hauf bei. Die beiden surfen damit weiter auf einer Erfolgswelle, die inzwischen dafür sorgt, zu einem der stärksten dritten Doppel der Klasse zu zählen.

TTC 73 Oberderdingen I – U18 I 4:6
Im Nachholspiel der Kreisliga A traf am vergangenen Freitag Abend die U18 I auf den Tabellennachbarn aus Oberderdingen. Das Hinspiel konnte knapp mit 6:3 gewonnen werden, im Rückspiel sollte es jedoch knapper werden. Konnten im unteren Paarkreuz im Hinspiel noch alle Punkte erspielt werden, zeigte sich der Gastgeber hier stark verbessert und in Tom Stäble eine Nummer 3 die unseren Jungs hier ihre Grenzen aufzeigte. Den Unterschied machte aber heute Steven Dick, in dem der derzeit nominell stärkste Spieler dieser Klasse Jonas Lutz, an diesem Abend seinen Meister fand. Durch diesen einen Punkt Übergewicht im vorderen Paarkreuz und durch die Nervenstärke von Julian Jansen, der im letzten Spiel im Entscheidungssatz das Oberwasser behielt, konnte der knappe Vorsprung ins Ziel gebracht werden.

Achtung Neustart!!!

Unter dem Motto "Spaß und Fitness" für jedes Alter möchten wir uns wieder jeden Mittwoch aktiv betätigen und nach einer längeren Pause ganz neu starten. Unser Programm ist recht bunt gemischt: Bauch-Beine-Po, MaxxF, (Step-) Aerobic, Spiele, Entspannung usw.

Wenn du auch Interesse an Sport und Geselligkeit hast, komm doch einfach mal vorbei und schnupper rein:

Ab dem 11. Oktober treffen wir uns jeden Mittwoch (außer in den Ferien) um 19.30 Uhr in der Waldenserhalle.

Herren I – TTC '73 Oberderdingen III 9:4
Ausgerechnet im letzten Spiel der Saison stand das Lokalderby gegen Oberderdingen auf dem Programm. Einerseits hatte sich Oberderdingen, durch eine starke und so nicht erwartetet Leistung in der Vorrunde, bereits aus dem Abstiegskampf verabschiedet und konnte also frei aufspielen. Andererseits wurde die Erste, durch die Ergebnisse der anderen Mannschaften in den letzten Wochen, doch noch in den Abstiegskampf gezogen. Um den Abstieg aus eigener Kraft zu verhindern, benötigte das Team noch einen letzten Zähler und stand dementsprechend gehörig unter Druck. Dass der Gast die „weite Anreise“ nicht nur zum Übergeben der Punkte auf sich genommen hatte, zeigte er bereits in den Eingangsdoppel. Ein 0:2 Rückstand münzten Schreiber/Lange noch in einen 3:2 Erfolg gegen das Einser Doppel Axel Wirth/Tobias Wirth um. Dazu blieben Marco Schäfer/Janic Hopp chancenlos gegen das Materialduo Müller/Bechthold. Den 0:3 Rückstand verhinderten anschließend Marco Renz/Alexander Hauf mit ihrem 11. Doppelerfolg, der sie auf den dritten Platz der Doppelrangliste katapultierte. Die Weichen auf Sieg stellte man danach durch fünf Einzelerfolge der folgenden 6 Spiele. Einem auf dem Papier klaren 3-Satz-Erfolg (das sah am Tisch jedoch ganz anders aus) von Axel Wirth gegen Peter Schreiber, folgte ein ebenso hart umkämpfter Punktgewinn von Tobias Barth gegen Spitzenspieler Michael Müller. Einen exzellenten Tag erwischte Youngster Janic Hopp, der nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich (Stefan Lange in vier Sätzen gegen Marco Schäfer), die Führung wieder herstellte. Im hinteren Paarkreuz hatte zunächst  Marco Renz gegen Gunter Bechthold mehr Mühe als im lieb war. Mit -3 und -5 gingen die ersten beiden Sätze klar an den Gast. Trotzdem sprang noch ein 3:2 Erfolg heraus. Alexander Hauf zeigte anschließend einmal mehr, warum man mit einem gepflegten Konterspiel Erfolg haben kann und stellte durch seinen Viersatzerfolg auf 6:3 zu Halbzeit. Axel Wirth erhöhte durch seinen zweiten Einzelerfolg (welcher erneut kein Genuss für die Zuschauer darstellte) auf 7:3, ehe Peter Schreiber, durch sein unbequemes Spiel, Tobias Barth vor eine unlösbare Aufgabe stellte. Im Duell der Marcos (Schäfer gegen Bauer) war der Oberderdinger im Dienste des TVGs heute der Stärkere und sicherte durch das 8:4 den Verbleib in der Bezirksklasse. Das Spiel, welches danach von Janic Hopp und Stefan Lange abgeliefert wurde, toppte alles an diesem Abend gesehene. Nach einer 2:0 Satzführung sah der Gast schon wie der sichere Sieger aus, ehe die Zuschauer ein Abwehrschlacht von Janic verfolgen durften, bei der man das eine und andere Mal mit der Zunge schnalzen konnte. Très bien. Très bien.
Ein äußerst faires Spiel endete somit nach 3 Stunden Spielzeit mit 9:4, wobei das Ergebnis um den einen oder andern Punkt zu hoch ausfiel, letztlich aber doch verdient war. Man beendet die Saison nun auf einem respektablen sechsten Tabellenplatz, verfehlt damit allerdings das Saisonziel. Eigentlich wollte man „Best of the Rest“ hinter den großen Vier werden. Diesen Titel hat sich aber dieses Jahr der Konkurrent aus Oberderdingen gesichert. Gratulation hierzu!

TSV Ensingen II – Herren II 9:2
Am Sonntag Morgen traten die Herren II bei einem der Meisterschaftsanwärter in Ensingen an. Die Vorzeichen standen daher auch eher auf Schadensbegrenzung. Nach ca. 2 Stunden war die Partie dann auch recht schnell beendet. Außer einem tollen 3-Satz-Erfolg von Udo Vincon gegen Axel Fink, der an diesem Tag mit seiner Vorhand Marke „Weltklasse“ seinen Gegner an den Rand der Verzweiflung brachte und dem Eingangsdoppel von Olaf Siegrist und Udo Vincon war dann auch nicht mehr so viel zählbares zu erreichen.

Unterkategorien