TSV Zaisersweiher – Herren I 6:9

Oder wie aus einem eigentlich einseitigen Verlauf eines Spieles eine knappe Kiste wurde, konnte man am vergangenen Samstag Abend in Zaisersweiher beobachten. Hier trat die Erste zum Kellerduell an. Beide Mannschaften konnten in Stammbesetzung antreten. Gleich die beiden Eingangsdoppel hatten es in sich und gingen über die volle Distanz, anschließend folgte ein klarer Erfolg des Doppel 3 zur 2:1 Führung. Während Tobias Barth und Axel Wirth an ihrer Leistungsgrenze gehen mussten, um ihr Spiel gegen taktisch klug agierende Schäfer/Hug erfolgreich zu gestalten, verloren  Marco Schäfer und Tim Krüger ihr Spiel gegen Glöckler/Mörschbächer knapp im Entscheidungssatz. Marco Renz und Alexander Hauf gegen Haag/Schmid sicherten durch einen klaren Erfolg den zweiten Punkt. Zwei schnelle Siege im vorderen Paarkreuz(Axel Wirth gegen Schäfer und Tobias Barth gegen Haag), folgte eine Punkteteilung in der Mitte (Marco Schäfer gewohnt sicher gegen Glöckler). Nach dem Sieg im unteren Paarkreuz durch Alexander Hauf, der mit einer Klasseleistung auf 6:2 stellte, war ein Kantersieg im Bereich des möglichen. Allerdings wollte dies der Tabellenletzte nicht einfach so hinnehmen. Recht unerwartet verlor Marco Renz gegen Mörschbächer in drei Sätzen. Anschließend gab Tobias Barth, trotz Matchbällen, gegen Schäfer ab, und schon stand es nur noch 6:4. Axel Wirth und Marco Schäfer stellten durch zwei weiter klare Siege allerdings den alten Vierpunkte Vorsprung wieder her und sicherten den Punktgewinn schon vorzeitig. Durch die jeweils zweite Niederlage von Tim Krüger und erneut Marco Renz, verkürzten die Gastgeber wieder auf 6:8. Alexander Hauf sollte dann, erneut durch eine Klasseleistung, nach seinem Fünfsatz-Erfolg gegen Mörschbächer zum „Man of the Match“ werden. Ein eigentlich durchweg dominant geführtes Spiel wurde zum Schluss noch einmal unnötig Spannend. Trotzdem hat man mit dem Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Im nächsten Spiel wartet mit dem Aufsteiger Ötisheim ein weiterer direkter Konkurrent um den Klassenerhalt, den es zu schlagen gilt.

Herren I – TSV Großglattbach 5:9
Herren II – TTR 2000 Diefenbach 5:9

In der letzten Woche musste die Erste gleich gegen zwei Schwergewichte der Bezirksklasse antreten.
Zunächst empfing man am Dienstag den Absteiger aus Großglattbach. Am Dienstag Abend startete man zunächst mit einer 2:1 Führung nach den Doppel, wobei Tobias Barth und Axel Wirth ebenso wenig Problem mit ihren Kontrahenten (Grimmeisen/Enz) hatten, wie Marco Renz und Alexander Hauf. Letztere hatten es mit Lehrer/Geiger zu tun. Keinen guten Tag erwischte Tobias Barth, der sich im vorderen Paarkreuz gegen den jungen Johannes Lehrer und dem Klassenprimus Timo Krauth geschlagen geben musste. Axel Wirth konnte zumindest Johannes Lehrer in 4 Sätzen niederhalten. Im weiteren Verlauf schafften allerdings lediglich Marco Schäfer gegen Matthias Enz und Marco Renz gegen Sven Geiger einen weiteren Zähler. Was aber tatsächlich möglich gewesen wäre, kann man der Tatsache entnehmen, dass drei weitere Partien erst im Entscheidungssatz abgegeben werden mussten. Schade!

Am vergangenen Samstag Abend empfing man mit Diefenbach einen weiteren Meisterschaftsanwärter in der Waldenserhalle. Und dieses Spiel verlief noch ärgerlicher. Die Erste musste Marco Schäfer ersetzen, der Gast trat ohne ihre Nummer 6 Simon Betz an. Da die Diefenbacher wohl kurzfristig keinen Ersatzmann stellen konnten, traten sie den Weg in die Waldenserhalle mit nur 5 Spielern an. Trotzdem waren die Gästen eigentlich klar favorisiert, waren vor der Partie doch ALLE fünf Diefenbacher Spieler in der aktuellen TTR-Liste vor dem besten Großvillarser Spieler platziert. Zu Beginn musste man dann auch zwei Doppelniederlagen hinnehmen, wobei die Fünfsatz-Niederlage von Tobias Barth und Axel Wirth gegen Alexander Henning und Markus Biedlingmaier noch sehr schmerzen sollte. Das vordere Paarkreuz präsentierte sich an diesem Abend auf absoluter Augenhöhe mit dem Gast. Dadurch konnte man das Spiel offen halten und ein Unentschieden rückte in Reichweite. Insbesondere Tobias Barth erwischte einen starken Abend und besiegte seine beiden, deutlich höher eingestuften Gegner (Alexander Henning und Daniel Betz), in vier bzw. drei Sätzen. Hinzukam der klare 3:0 Erfolg von Axel Wirth gegen Daniel Betz. Es war nun nur noch ein weiterer Zähler notwendig um das Schlussdoppel zu erreichen. Ein tolles Spiel bestritt hierbei David Dick, der Markus Bidlingmaier alles abverlangte und den Zuschauern ein ums andere Male begeisternde Ballwechsel zeigte. Trotz großem Kampfes, wollte der notwendige Zähler allerdings nicht mehr gelingen. Es zeigt sich, dass Marco Schäfer in seiner derzeitigen Form kaum zu ersetzten ist. In Stammbesetzung oder mit etwas mehr Glück im Eingangsdoppel wäre hier durchaus etwas Zählbares möglich gewesen. Und wieder bleibt letztlich nur das Resümee: „Hätte, hätte Fahrradkette“

Herren III – TSV Phönix Lomersheim II 6:1
Einen deutlichen Sieg landete die Dritte gegen den Tabellennachbarn aus Lomersheim. Im Doppel wurden dieses Mal die beiden Jugend Spieler Mario Carbone und Dennis Dick eingesetzt, in den Einzel traten Heiner Barth, Benedikt Bauer, Gianmarco Lauria und Mario Carbone an. Zwei klaren Doppelerfolgen, folgte die einzige Großvillarser Niederlage des Abends durch Benedikt Bauer, der seine Spiel unglücklich im Entscheidungssatz dem Gast überlassen musste. Bei seinem vierten Einsatz für die Herren blieb Mario Carbone weiter ohne Niederlage. Bravo!

U18 I – TTC 73 Oberderdingen 6:3
Keine Chance ließen die U18 dem Gast aus Oberderdingen. Lediglich die Nummer 1 der Gäste Jonas Lutz erwies sich als unüberwindbare Hürde. In alle anderen Spiele wurde lediglich ein Satz abgegeben. Weiter ohne Niederlage blieb unsere „Trainingsmonster“ Tom. Nach diesem Spiel kristallisiert sich langsam der Kreis der Aufstiegskandidaten heraus. Knittlingen, Illingen und unsrige Jungs spielen wohl die beiden Aufstiegsplätze untereinander aus.
Die Punkte erspielten: Steven Dick/Mario Carbone, Steven Dick, Mario Carbone, Tom Silber (2), Julian Jansen

TTC 73 Oberderdingen III – Herren I 9:4
Am Samstagabend traf die Erste gegen den Aufsteiger der letzten Saison in Oberderdingen an. Das recht einseitig verlaufende Spiel war nach weniger als 2 ½ Stunden zugunsten der Gastgeber entschieden. Aus den Doppel nahm man einen 0:3 Rückstand mit. In den Einzeln konnte man da schon besser mithalten. Einem glatten 3:0 Erfolg von Axel Wirth gegen Michael Müller folgte noch ein Fünfsatz-Erfolg von Marco Renz gegen den jungen Marco Bauer und ein feiner 3:1 Sieg von Bortolo Inserra gegen Stefan Heimberger zum 3:6 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte schaffte es Axel Wirth durch seinen zweiten Tageserfolg noch zum 4:6 zu verkürzen, ehe die Derdinger durch drei weiter Siege den Sack zumachten. Schmerzlich vermisst wurde auf TVG Seite die etatmäßige Nummer 3 Marco Schäfer, mit dem man eventuell etwas mehr hätte ausrichten können.

 

TSV Schwieberdingen – U18 I 2:6
Einen, um mindestens einen Punkt zu hoch ausgefallen Sieg, feierte die U18 I bei ihrem Gastspiel in Schwieberdingen. Zwar konnten 4 Einzel recht klar gewonnen werden, die beiden fehlenden Punkte gewann man allerdings erst im Entscheidungssatz. Die Punkte holten: M. Carbone (2), S. Dick (1), T. Silber (1), J. Jansen (1), S. Dick/M. Carbone (1)

 

TTC 73 Oberderdingen II – U18 II 3:6
Besser als die Herren machte es die U18 II in ihrem Derby gegen die zweite Jugend in Oberderdingen. Einen besonders guten Tag erwischte Joel Stark und Elias Pfeil, die durch zwei Einzelerfolge den Grundstein zum verdienten Sieg legten. Komplettiert wurde das Ergebnis durch einen Erfolg von Ekrem Töngelci und durch ein Erfolg des Doppels Joel Stark/ Ekrem Töngelci.

Herren II – TSV Kleinglattbach II 8:8
Am vergangenen Sonntagmorgen empfing die Zweite den TSV Kleinglattbach II in der Waldenserhalle. Nach den Doppel und den ersten drei Einzel stand es schnell 5:1 für die Gastgeber. Haben da die Gäste die Uhrumstellung nicht so gut vertragen? Lediglich das Spitzendoppel Thomas Gäckle und Janic Hopp mussten ihr Spiel dem Gast überlassen. Im siebten Spiel verlor jedoch David Dick, nach 2:0 Satzführung, den Faden und hauchte so den Gästen neues Leben ein. Wie entfesselt spielte diese in den folgenden vier Einzel. Sowohl im hinteren als auch im vorderen Paarkreuz gab es nichts zu holen, sodass der Gast das erste Mal in dieser Partie mit 6:5 in Führung gehen konnte. Im mittleren Paarkreuz rehabilitierte sich anschließend David Dick, sein Paarkreuzpartner Bortolo Inserra sorgte durch seinen zweiten Tagessieg für die erneute Führung. Ein Punkt im hinteren Paarkreuz hätte nun für den vorzeitigen Punktegewinn und die Chance auf einen doppelten Punktgewinn durch das Schlussdoppel gesorgt. Diese Hoffnung bestätigte sich aber nicht, lediglich Udo Vincon hatte die Chance im fünften Satz den TVG auf die Siegerstraße zu bringen. Um den einen Punkt in Großvillars zu halten, musste nun das Schlussdoppel gewonnen werden. Hierbei gelang es Thomas Gäckle und Janic Hopp ihrerseits einen 0:2 Rückstand in einen 3:2 Erfolg umzumünzen. Da der Gast die erste Spielstunde komplett verpennt hat und erst durch den anschließenden fulminanten Auftritt wieder ins Spiel gefunden hat, ist man im Lager des TVGs letztlich mit dem Unentschieden zufrieden, obwohl sicherlich ein Sieg möglich gewesen wäre.

U18 – TTV Knittlingen 2:6
Die erste Niederlage dieser Saison musste die U18 hinnehmen, obwohl diese um den einen oder anderen Punkt zu hoch ausgefallen ist. Ein stark verbesserter David Dick und Tom Silber erspielten die beiden Punkte. Dazu kamen zwei knappe Fünfsatz-Niederlagen und ein rabenschwarzer Tag von Mario Carbone. In Normalform und mit etwas mehr Glück, wäre ein Unentschieden durchaus im Bereich des möglichen gewesen.

TTC 73 Oberderdingen – U18 II 0:6
Nichts anbrennen ließ die zweite Jugend in Oberderdingen. Lediglich im Doppel von Elias Pfeil und Lukas Kiehl schafften die Gastgeber die Spieler des TVGs in Bedrängnis zu bringen. Die restlichen Partien wurden klar gewonnen. Die Punkte erspielten: Joel Stark/Ekrem Töngelci, Elias Pfeil/Lukas Kiehl, Joel Stark, Ekrem Töngelci, Elias Pfeil, Lukas Kiehl

TTV Knittlingen II - Herren I 7:9
Am vergangenen Samstagabend startete die Erste in die Saison 2018/19 mit einem Auswärtsspiel in der Fauststadt in Knittlingen. Interessanterweise hatte man in der Vorsaison das letzte Spiel ebenfalls gegen die zweite Garnitur aus Knittlingen absolviert. Das Spiel in der Vorsaison wurde knapp mit 9:6 gewonnen. Knittlingen konnte damals das Spiel aufgrund der stärkeren Doppel offen gestalten. Dieses mal drehten die Gastgeber an der Doppelaufstellung. Das vormalige Einser Doppel T. Seehofer und P. Klamczynski spielte dieses Mal auf Position 2, während F. Knöller und U. Begero die Rolle des ersten Doppel übernahmen. Eine unglückliche Entscheidung, wie sich im Verlauf der Begegnung herausstellen sollte. Aber der Reihe nach.
Nach den Eingangsdoppel ging der TVG mit 2:1 in Front, wobei T. Barth und A. Wirth erst in der Verlängerung des Entscheidungssatz ihren Punkt sicherten. Ohne Chance waren die Youngster M. Schäfer und T. Krüger gegen F. Knöller und U. Begero. Die Führung erspielten anschließend M. Renz und A. Hauf durch einen ungefährdeten Dreisatzsieg gegen J. Nonnenmann und D. Piringer. In den Einzel erwies sich F. Knöller heute zu einem unüberwindbaren Hindernis für das vordere Paarkreuz des TVG. Musste F. Knöller im letzten Spiel der Vorsaison beide Partien mit 0:3 abgeben, wirkte er in diesem Spiel wie ausgetauscht. Durch den Erfolg von A. Wirth gegen T. Seehofer stand es zunächst 3:2 für die Gäste. Im mittleren Paarkreuz drehte M. Schäfer sein Spiel gegen P. Klamczynski (im letzten Spiel verlor er im Entscheidungssatz), T. Krüger zog gegen U. Begero den Kürzeren. Der Punktteilung im mittleren Paarkreuz folgte ein (nicht zu erwartender) Totalausfall im hinteren Paarkreuz. Dadurch geriet man in dieser Begegnung erstmals ins Hintertreffen. Im zweiten Abschnitt dieser Partie wurde sowohl im oberen als auch im mittleren Paarkreuz die Punkte geteilt. Im unter Paarkreuz gab es aber dieses mal einen mehr als notwendigen Ruck. Sowohl A. Hauf als auch M. Renz brachte ihre Spiele nach Hause, wobei A. Hauf einen feinen 3:0 Sieg erspielte. M. Renz hingegen musste über fünf lange Sätze gehen um letztlich knapp mit +9 von der Platte zu gehen. Im anschließenden Schlussdoppel ließen T. Barth und A. Wirth nichts mehr anbrennen und sicherten durch eine konzentrierte Leistung den ersten Sieg in der neuen Saison. Sieht man die Doppelbilanz mit 3:1 Punkten in diesem Spiel, war die Doppelaufstellung wohl der entscheidende Faktor.

Herren II – TSV Nussdorf 7:9
Zwar hatte man im Vorfeld nicht mit etwas Zählbarem gegen den TSV Nussdorf gerechnet, betrachtet man jedoch den Spielverlauf, muss man von einem klassischen Fehlstart in die neue Runde sprechen. In den Doppel ging man zunächst beherzt ans Werk und behielt in allen Spielen klar die Oberhand und stellte so schnell auf 3:0. Dass dieses Spiel allerdings keineswegs zum Spaziergang werden sollten bekamen im vorderen Paarkreuz Thomas Gäckle und Janic Hopp zu spüren. Nussdorf verkürzte auf 3:2. Das mittlere Paarkreuz stellte durch zwei Erfolge von Bortolo Inserra und David Dick jedoch postwendend den alten Abstand wieder her. Durch eine Punkteteilung im unteren Paarkreuz stellte man auf 6:3 zur Halbzeit. Was dann aber geschah ist eigentlich nicht zu erklären. In den nächsten 6 Einzel schaffte es lediglich Bortolo Inserra sein Match positiv zu gestalten. Mit einem 7:8 Rückstand ging es dadurch in das Schlussdoppel, in dem Thomas Gäckle und Janic Hopp die Niederlage allerdings nicht mehr verhindern konnten.

TSV Kleinsachsenheim IV – Herren III 3:6
Einen tollen Auswärtssieg verzeichnet die Dritte in ihrem ersten Spiel in der Kreisklasse D. Eigentlich war man ohne große Erwartungen nach Kleinsachsenheim aufgebrochen, musste man doch die Nummer 1 (Heiner Barth) und Nummer 2 (Michael Fauth) ersetzen. Dafür machte Mario Carbone seine ersten Spiele bei den Herren. Und wie er das machte!! Nach durchwachsenem Doppel an der Seite von Gianmarco Laurio, ließ er in den Einzeln seinen Gegenspielern keine Chance und gab da nur einen Satz ab. Benedikt Bauer erwischte auch eine super Tag und gewann seine beiden Einzel ebenso deutlich. Die letzten beiden Punkte steuerten Janic Fauth in einem ebenfalls souveränen Einzel, sowie das knappe Eingangsdoppel von Benedikt Bauer und Janic Fauth, bei.

TTF Gündelbach – U18 I 4:6
Mit einem Arbeitssieg startete die U18 I in diese Saison. Entscheidend an diesem Erfolg, war die mannschaftliche Geschlossenheit, bei dem keiner der Spieler negativ herausragte. Im vorderen Paarkreuz wurden jeweils die Punkte geteilt. An der Nummer 2 der Gastgeber bissen ich sowohl Steven Dick, als auch Mario Carbone die Zähne aus. Im hinteren Paarkreuz überzeugte Tom Silber trotz erheblichem Trainingsrückstand durch zwei klare Erfolge. Matchwinner an diesem Spiel aber war Dario Lauria, der Nervenstärke bewies und sein letztes Spiel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit +12 zum umjubelten 6:4 gewann.

TSV Aurich II – U18 II 6:2
Wacker schlug sich die zweite Jugend in Ihrem Spiel in Aurich. Gleich zwei Spieler standen hier nicht zur Verfügung. Auf der Habenseite konnte man letztlich nur ein Doppelerfolg und ein Erfolg von Lukas Kiehl verbuchen.

Unterkategorien