Herren I – TSV Enzweihingen 3:9
Hätte, wäre, wenn... Um mindestens 3 Punkte zu hoch fiel die Niederlage gegen den Meisterschaftsanwärter aus Enzweihingen aus. Von fünf engen Partien konnte bei keiner einzigen etwas zählbares geholt werden. So blieben letztlich nur die Erfolge, von Alexander Hauf und Olaf Siegrist im Doppel sowie die klaren Siege von Tobias Barth und Axel Wirth gegen die Nummer 2 der Gäste Dominik Beck, zu verbuchen.

TTC 73 Oberderdingen III – Herren II 2:9
Zur nicht gerade familienkompatibelsten Zeit von 13:30 Uhr am Sonntagnachmittag, musste die Zweite in der Kreisliga A in Oberderdingen antreten. Dabei traten die Gastgeber ohne Nummer 1, 2 und 4 an. Die Zweite hingegen konnte in Stammbesetzung auflaufen. Der ersatzgeschwächte Auftritt spiegelte sich dann auch am Ergebnis wieder. Nach weniger als 2 Stunden war die Partie vorbei und zugunsten des TVG entschieden. Lediglich ein verlorenes Doppel sowie eine knappe Niederlage Altmeister Karl Pfeifer standen auf der Soll-Seite.

TTF Gündelbach IV – Herren III 3:6
Ihren zweiten Erfolg im zweiten Spiel feierte die Dritte bei ihrem Gastspiel in Gündelbach. Somit bleibt die Dritte als einzige Mannschaft in der Kreisklasse ohne Verlustpunkt. Einer Punkteteilung in den Doppel, folgte eine Punkteteilung im vorderen Paarkreuz (Gianmarco Lauria musste abgeben, Benedikt Bauer gewann klar). Im hinteren kam erneut der Jugendspieler Mario Carbone zum Einsatz. Zusammen mit seinem Paarkreuzpartner konnte auf 4:2 gestellt werden. Einer Niederlage von Benedikt Bauer folgten zwei Siege von Gianmarco Lauria und erneut dem glänzend aufgelegten Mario Carbone zum 6:3 Endstand.

Am Samstag, 6.10.18, machten wir uns auf den Weg nach Ottenhöfen. Als ersten gemeinsamen Aerobicausflug hatten wir uns die Wanderung des Karlsruher Grats eingebettet im Genießerpfad vorgenommen. Bei herrlichem Oktoberwetter ging es für uns fünf am Kieswerk in Ottenhöfen los. Der dort beginnende Waldpfad führte uns an den vielen tollen Edelfrauengrab-Wasserfällen vorbei. Nach einer kurzen Stärkung am Getränkebrunnen und einem steil ansteigenden Waldweg kamen wir endlich am ca. 800m langen Klettersteig „Karlsruher Grat“ an. Mit Freude und auch einem etwas mulmigen Gefühl wagten wir uns an die steilen Felspartien, wobei der Klettersteig seinem Namen alle Ehre machte. Um so schöner war die felsige Landschaft und der Ausblick oben auf dem Grat. Vorbei am Bosensteiner Eck führte uns unser Weg wieder nach Ottenhöfen, wo wir uns unter der Linde des Gasthaus Sternen stärkten. Das tolle Wetter, die traumhafter Landschaft, die umwerfende Aussicht und den herausfordernde Klettersteig werden wir bestimmt noch lange in Erinnerung behalten.

Auf dem Karlsruher Grat
Auf dem Karlsruher Grat

Unsere Gruppe (15 aktive und 13 passive Mitglieder) wurde 1968 von Helga Vincon ins Leben gerufen. Es treffen sich bis heute einmal wöchentlich -immer montags- einige Frauen zur Gymnastik. Neue Mitglieder kamen im Laufe der vielen Jahre hinzu und manche verließen auch wieder die Gruppe. Aber trotzdem besteht bis heute ein fester Stamm. Helga Vincon leitete bis Juli 2009 die Damengymnastik und musste dann leider aus gesundheitlichen Gründen die Leitung abgeben. Ich trat, so gut es ging ihre Nachfolge an. Daher will ich mich bei Helga Vincon auch im Namen der Gruppe ganz herzlich bedanken. Ebenfalls von Anfang dabei sind Waltraud Mayer, Marianne Vincon und Marianne Blanc.

Aus diesem Anlass feierten wir am 4. August 2018 unser 50-jähriges Bestehen. Um 13 Uhr trafen wir uns bei 35° im Hof vom Weingut Lutz und wurden dort mit einem Glas Secco begrüßt, bevor wir zur Grenzgänger-Bustour aufbrachen. Wir konnten die Schönheiten des Kraichgau-Strombergs bei einer gemütlichen Fahrt in einem historischen Omnibus mit Barbara Schwemmle und Ingrid Lehrer-Volk erleben. An landschaftlich wunderschön gelegenen Zwischenstopps konnten wir nicht nur die Weinberge selbst, sondern auch die jeweiligen Weine und Leckereien aus der Weinstube Lutz genießen! Die Kaffeepause bei der Puppengalerie Annetraud Riel in Sulzfeld war ein weiterer Höhepunkt. Frau Riel hatte für uns leckere Torten und Kuchen gebacken. Daher möchten wir uns an dieser Stelle bei Frau Riel recht herzlich bedanken. Um 19.30 Uhr kamen wir wieder im Weingut an. Es war eine wunderschöne Tour die man nur weiterempfehlen kann. Vielen Dank an Barbara Schwemmle, Ingrid Lehrer-Volk und Herrn Schwemmle. Im Weingut Lutz waren inzwischen die Männer eingetroffen. Zur Begrüßung gab es nochmals einen Secco. Den Abend ließen wir bei einem guten Essen im Hof ausklingen. Es war ein schöner Tag und das kameradschaftliche Miteinander wurde mal wieder ausgiebig gepflegt.

Rose Gilly

 

Am 16.08.2018 fand in Großvillars das Ferienprogramm „Spaß am Tischtennis“ statt. Die Veranstaltung fand von 13–17 Uhr statt. Angemeldet waren 15 Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren. Und die staunten nicht schlecht, was man mit einem Tischtennisball so alles machen kann. Die Betreuer Michael Fauth und Axel Wirth, unterstützt von Janik Fauth, Mario Carbone und Janic Hopp, bauten einen Parcours mit verschiedenen Stationen auf. Angefangen mit dem „gewöhnlichen“ Tischtennis Spiel an einer Platte, über das allseits beliebte Rundlauf und auch der TT-Roboter weckten das Interesse der Kinder. Hier zeigten sich ganz besonders die „Techniker“ von der Steuerung begeistert. Beim Spielen kristallisierte sich zudem auch das eine oder andere Talent heraus. Zusätzlich wurde „Trick Shot“ gespielt, bei dem man den Tischtennisball möglichst geschickt in einem Eimer unterbringen musste. Als weiteres Highlight entpuppte sich eine Variante des „Fuchsens", bei dem man den Ball möglichst nahe an einen Wand spielen musste. Beim Spiel mit einer aufgestellten Platte, entwickelte man eine Art „TT-Squash“, was zu harten Matches führte.
Als krönender Abschluss gab es dann für alle Kinder frisch gebackene Waffeln, garniert mit verschiedenen Sorten Eis. Um 17 Uhr endete die Veranstaltung, wobei manche Kinder noch gar nicht heimgehen wollten. Das Ferienprogramm eine rundum gelungene Sache, die wir im nächsten Jahr sicher wieder durchführen werden. Einen besonderen Dank geht von dieser Stelle noch an Stefanie Bregler, die für den krönenden Abschluss in Form der Waffeln sorgte.

Am vergangenen Samstag fand das 5-jährige Jubiläum der Grundversorgung in Großvillars statt. Dies nahmen Heike und Bernd Zickwolf und die Gemeinde Oberderdingen zum Anlass, die Großvillarser Bevölkerung zu einer kleinen Feierstunde einzuladen. Eröffnet wurde die Feier durch den Gesang von Bernd Zickwolf. Nach Grußworten von Bürgermeister Thomas Nowitzki, Oskar Combe, Herr Berger von der Sparkasse Pforzheim-Calw und der Bäckerei-Chefin Heike Zickwolf überreichte Herr Berger dem TV Großvillars 1911 e.V., dem Kindergarten und dem Bürgerverein eine Spende von jeweils 500 Euro. Dies nahm Vorstand Michael Fauth für den TV dankend entgegen. Den offiziellen Teil beendete Bäckerei-Chef Bernd Zickwolf nochmals mit einem Ständchen. Nun konnte die Schlacht am Kuchen-Buffet beginnen. Es gab sehr leckere Torten, eben alles was das Herz begehrt.
Der TV Großvillars bedankt sich herzlich bei der Sparkasse Pforzheim-Calw für die großzügige Spende.