Herren I mit klarem Heimsieg
Herren II Keine Chance in Lomersheim
Herren III mit nächstem Sieg
Jugend mit Licht und Schatten

Herren I – TSV Zaisersweiher 9:2
Am Samstagabend trat der Tabellenletzte aus Zaisersweiher in der Waldenserhalle an. Bei einer Niederlage wäre der Gast nach Punkten gleichgezogen, ein Sieg war deshalb Pflicht. Und wer an diesem Abend als Sieger die Halle verlassen würde, sah man von den ersten Ballwechseln an. Das neu formierte Zweier-Doppel Marco Schäfer/Janic Hopp beeindruckte gegen das Einser-Doppel der Gäste (Schäfer/Hug). Marco Renz und Alexander gewannen ebenfalls klar und bauten ihre Erfolgsserie auf 7:2 Siege aus. Lediglich das Einser Doppel Axel Wirth und Tobias hatten wiedermal alle Hände voll zu tun (meist mit sich selbst) und scheiterten dadurch fast an ihrer eigenen Unfähigkeit. Trotzdem konnte der Punkt gegen Haag/Schmid mit viel Glück im Entscheidungssatz in den eigenen Reihen gehalten werden. Durch zwei weitere Erfolge wurde im vorderen Paarkreuz anschließend die Weichen frühzeitig auf Sieg gestellt. Dabei hatte Axel Wirth gegen Haag erneut alle Hände voll zu tun, Tobias Barth feierte einen feinen Sieg gegen Schäfer. Zum 6:0 Zwischenstand punktete Janic Hopp mit einem dominanten Dreisatzerfolg gegen Hug, der keine Mittel gegen das Halbdistanzspiel seines Gegenübers fand. Den ersten Gästepunkt musste Marco Schäfer, in einem klasse Spiel seines Gegenspieler Glöckler, nach fünf hartumkämpften Sätzen zulassen. Anschließend gab der körperlich etwas angeschlagene Marco Renz nach langem Kampf sein Duell ab. Der immer stärker werdende Alexander Hauf (Bilanz von 5:0 in den letzten 3 Spielen) brachte das Team, mit einer seriösen Leistung gegen Schmid, wieder in die Erfolgsspur, ehe das vordere Paarkreuz durch zwei klare Erfolge in ihren zweiten Spielen den Deckel drauf machte.

TSV Phoenix Lomersheim – Herren II 9:2
Mit demselben Ergebnis wie die Erste verlor die Zweite bei Ihrem Gastspiel in Lomersheim. Konnte man in der Hinrunde noch einen knappen 9:7 Erfolg landen, lief in diesem Spiel nicht viel zusammen. Lediglich Thomas Gäckle und das Doppel Olaf Siegrist/Udo Vincon vermochten es einen Zähler zu erspielen. Allerdings waren die Vorzeichen bei diesem Spiel auch nicht die Besten, musste man doch das komplette mittlere Paarkreuz ersetzen.

Herren III – TSV Großglattbach III 6:4
Einen knappen Erfolg verbuchte die Dritte gegen den Gast aus Großglattbach. Michael Fauth konnte nach langer Verletzungspause endlich seinen ersten Einsatz in dieser Saison absolvieren. Trotzdem mussten zwei Stammspieler (Benedikt Bauer und Heiner Barth) ersetzt werden, da die Zweite zeitgleich mit großen Personalproblemen in Lomersheim antrat. Als Ersatz kamen einmal mehr Steven Dick und Mario Carbone zum Einsatz. Dass die beiden es besser können, als sie am Mittag zuvor in ihrem Gastspiel in Knittlingen (0:6) zeigten, sah man bereits in den Doppel. Ohne Probleme holten sie ihren Punkt zum zwischenzeitlichen 1:1. In den Einzeln wurden anschließend in den Paarkreuzen je dreimal die Punkte geteilt, somit stand es vor den letzten beiden Spielen 4:4. In diesen setzten sich Janik Fauth in fünf, bzw. Steven Dick in vier Sätzen durch. Das Spiel endete so, nach über 2 Stunden Spielzeit, trotz eines negativen Satzverhältnis (19:20) mit eine 6:4 Erfolg für den Gastgeber.

TTV Knittlingen – U18 I 6:0
Nicht viel zu holen gab es für die U18 I beim Tabellenführer in Knittlingen. Im gesamten Spiel sprangen lediglich vier Satzgewinne heraus.

SV Iptingen – U18 II 5:5
Ein tolles Unentschieden dagegen erspielten sich die zweite Jugend in ihrem Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer in Iptingen. Die Punkte erspielten ein starker Ekrem Töngelci mit zwei Einzelerfolgen, Joel Stark und Dario Lauria.

TTV Freudental – Herren II 9:0
Den Schattenteil lieferte die Zweite am Samstagabend gegen den Tabellenzweiten in Freudental ab. Obwohl man in Bestbesetzung antreten konnte, wurde man in weniger als 90 Minuten mit 9:0 Punkten, bei 27:3 Sätzen geradezu zerlegt. Was war denn da los?

Herren II - TSV-PHÖNIX Lomersheim 9:7
Knapp 14 Stunden später hieß es dann, Mund abputzen und weitermachen. In der Waldenserhalle erwartete man mit dem aktuellen Tabellendritten, dem TSV Phönix Lomersheim, den nächsten Hochkaräter der Kreisliga A. Es zeigte sich aber gleich zu Beginn, dass man sich nicht, so wie am Vorabend, abfertigen lassen wollte. Überragender Mannschaftsteil dieses Morgens war das vordere Paarkreuz mit der maximalen Punkteausbeute von 6 Zählern. Durch eine Glanzleistung, brachte  Thomas Gäckle und Janic Hopp im ersten Doppel das Heimteam mit 1:0 in Front. Während Bortolo Inserra und David Dick gegen das Einserdoppel der Gäste (Gotzsch/Goltzsch) auf verlorenem Posten standen, mussten Olaf Siegrist und Udo Vincon ihr Spiel, nach hartem Kampf, erst im Entscheidungssatz dem Gast überlassen. Der zweite Teil der Galavorstellung Gäckle/Hopp folgte durch zwei sichere Siege in den ersten Einzeln gegen Goltzsch und Goltzsch. In der Mitte mussten dagegen beide Punkte dem Gast überlassen werden, im unteren Paarkreuz steuerte Olaf Siegrist einen wichtigen Punkt zum 4:5 Halbzeitrückstand bei. Es folgte Teil 3 der Gäckle/Hopp Show. Erneut ließen sie ihren Gegnern Goltzsch und Goltzsch nicht den Hauch einer Chance und so ging die Zweite nach langer Zeit, wieder mit in Führung. Es folgten drei hauchdünne Partien von Bortolo Inserra, David Dick und Olaf Siegrist, die alle in den Entscheidungssatz mussten. Während Bortolo Inserra und Olaf Siegrist (mit seinem zweiten Tageserfolg!!) ihre Spiele erfolgreich gestalten konnten, verpasste es David Dick knapp, den Sack zuzumachen. Dies erledigten dann wieder Thomas Gäckle und Janic Hopp, im vierten Teil ihrer Festspiele. Im entscheidende Schlussdoppel holten sie einen 1:2 Satzrückstand auf und sicherten im Entscheidungssatz den Hausherren wichtige zwei Punkte im Kampf gegen das Abstiegsgespenst.

TSV Großglattbach IV – Herren III 2:6
Zeitgleich feierte die Dritte einen klaren Sieg in Großglattbach. In der Besetzung Heiner Barth, Benedikt Bauer, Gianmarco Lauria und Janic Fauth, ließ man nur wenig anbrennen. In der einseitigen Partie standen 6 Dreisatzerfolge zwei Fünfsatzniederlagen entgegen. Durch den Erfolg steht man nun in der Tabelle erfreulicherweise auf dem dritten Tabellenplatz. Das hat man vor der Saison so nicht erwartet. Klasse!

TTR 2000 Diefenbach – U18 II 2:6
Einen tollen Erfolg feierte die U18 II bei ihrem Sieg in Diefenbach. Garant hierfür war Joel Stark, der beide Einzel und das Doppel an der Seite von Ekrem Töngelci erfolgreich gestalten konnte. Die weiteren Zähler erspielten: Ekrem Töngelci, Lukas Kiehl und das Doppel Lukas Kiehl/ Irem Töngelci.

Herren I – TSV Großglattbach 5:9
Herren II – TTR 2000 Diefenbach 5:9

In der letzten Woche musste die Erste gleich gegen zwei Schwergewichte der Bezirksklasse antreten.
Zunächst empfing man am Dienstag den Absteiger aus Großglattbach. Am Dienstag Abend startete man zunächst mit einer 2:1 Führung nach den Doppel, wobei Tobias Barth und Axel Wirth ebenso wenig Problem mit ihren Kontrahenten (Grimmeisen/Enz) hatten, wie Marco Renz und Alexander Hauf. Letztere hatten es mit Lehrer/Geiger zu tun. Keinen guten Tag erwischte Tobias Barth, der sich im vorderen Paarkreuz gegen den jungen Johannes Lehrer und dem Klassenprimus Timo Krauth geschlagen geben musste. Axel Wirth konnte zumindest Johannes Lehrer in 4 Sätzen niederhalten. Im weiteren Verlauf schafften allerdings lediglich Marco Schäfer gegen Matthias Enz und Marco Renz gegen Sven Geiger einen weiteren Zähler. Was aber tatsächlich möglich gewesen wäre, kann man der Tatsache entnehmen, dass drei weitere Partien erst im Entscheidungssatz abgegeben werden mussten. Schade!

Am vergangenen Samstag Abend empfing man mit Diefenbach einen weiteren Meisterschaftsanwärter in der Waldenserhalle. Und dieses Spiel verlief noch ärgerlicher. Die Erste musste Marco Schäfer ersetzen, der Gast trat ohne ihre Nummer 6 Simon Betz an. Da die Diefenbacher wohl kurzfristig keinen Ersatzmann stellen konnten, traten sie den Weg in die Waldenserhalle mit nur 5 Spielern an. Trotzdem waren die Gästen eigentlich klar favorisiert, waren vor der Partie doch ALLE fünf Diefenbacher Spieler in der aktuellen TTR-Liste vor dem besten Großvillarser Spieler platziert. Zu Beginn musste man dann auch zwei Doppelniederlagen hinnehmen, wobei die Fünfsatz-Niederlage von Tobias Barth und Axel Wirth gegen Alexander Henning und Markus Biedlingmaier noch sehr schmerzen sollte. Das vordere Paarkreuz präsentierte sich an diesem Abend auf absoluter Augenhöhe mit dem Gast. Dadurch konnte man das Spiel offen halten und ein Unentschieden rückte in Reichweite. Insbesondere Tobias Barth erwischte einen starken Abend und besiegte seine beiden, deutlich höher eingestuften Gegner (Alexander Henning und Daniel Betz), in vier bzw. drei Sätzen. Hinzukam der klare 3:0 Erfolg von Axel Wirth gegen Daniel Betz. Es war nun nur noch ein weiterer Zähler notwendig um das Schlussdoppel zu erreichen. Ein tolles Spiel bestritt hierbei David Dick, der Markus Bidlingmaier alles abverlangte und den Zuschauern ein ums andere Male begeisternde Ballwechsel zeigte. Trotz großem Kampfes, wollte der notwendige Zähler allerdings nicht mehr gelingen. Es zeigt sich, dass Marco Schäfer in seiner derzeitigen Form kaum zu ersetzten ist. In Stammbesetzung oder mit etwas mehr Glück im Eingangsdoppel wäre hier durchaus etwas Zählbares möglich gewesen. Und wieder bleibt letztlich nur das Resümee: „Hätte, hätte Fahrradkette“

Herren III – TSV Phönix Lomersheim II 6:1
Einen deutlichen Sieg landete die Dritte gegen den Tabellennachbarn aus Lomersheim. Im Doppel wurden dieses Mal die beiden Jugend Spieler Mario Carbone und Dennis Dick eingesetzt, in den Einzel traten Heiner Barth, Benedikt Bauer, Gianmarco Lauria und Mario Carbone an. Zwei klaren Doppelerfolgen, folgte die einzige Großvillarser Niederlage des Abends durch Benedikt Bauer, der seine Spiel unglücklich im Entscheidungssatz dem Gast überlassen musste. Bei seinem vierten Einsatz für die Herren blieb Mario Carbone weiter ohne Niederlage. Bravo!

U18 I – TTC 73 Oberderdingen 6:3
Keine Chance ließen die U18 dem Gast aus Oberderdingen. Lediglich die Nummer 1 der Gäste Jonas Lutz erwies sich als unüberwindbare Hürde. In alle anderen Spiele wurde lediglich ein Satz abgegeben. Weiter ohne Niederlage blieb unsere „Trainingsmonster“ Tom. Nach diesem Spiel kristallisiert sich langsam der Kreis der Aufstiegskandidaten heraus. Knittlingen, Illingen und unsrige Jungs spielen wohl die beiden Aufstiegsplätze untereinander aus.
Die Punkte erspielten: Steven Dick/Mario Carbone, Steven Dick, Mario Carbone, Tom Silber (2), Julian Jansen

TSV Zaisersweiher – Herren I 6:9

Oder wie aus einem eigentlich einseitigen Verlauf eines Spieles eine knappe Kiste wurde, konnte man am vergangenen Samstag Abend in Zaisersweiher beobachten. Hier trat die Erste zum Kellerduell an. Beide Mannschaften konnten in Stammbesetzung antreten. Gleich die beiden Eingangsdoppel hatten es in sich und gingen über die volle Distanz, anschließend folgte ein klarer Erfolg des Doppel 3 zur 2:1 Führung. Während Tobias Barth und Axel Wirth an ihrer Leistungsgrenze gehen mussten, um ihr Spiel gegen taktisch klug agierende Schäfer/Hug erfolgreich zu gestalten, verloren  Marco Schäfer und Tim Krüger ihr Spiel gegen Glöckler/Mörschbächer knapp im Entscheidungssatz. Marco Renz und Alexander Hauf gegen Haag/Schmid sicherten durch einen klaren Erfolg den zweiten Punkt. Zwei schnelle Siege im vorderen Paarkreuz(Axel Wirth gegen Schäfer und Tobias Barth gegen Haag), folgte eine Punkteteilung in der Mitte (Marco Schäfer gewohnt sicher gegen Glöckler). Nach dem Sieg im unteren Paarkreuz durch Alexander Hauf, der mit einer Klasseleistung auf 6:2 stellte, war ein Kantersieg im Bereich des möglichen. Allerdings wollte dies der Tabellenletzte nicht einfach so hinnehmen. Recht unerwartet verlor Marco Renz gegen Mörschbächer in drei Sätzen. Anschließend gab Tobias Barth, trotz Matchbällen, gegen Schäfer ab, und schon stand es nur noch 6:4. Axel Wirth und Marco Schäfer stellten durch zwei weiter klare Siege allerdings den alten Vierpunkte Vorsprung wieder her und sicherten den Punktgewinn schon vorzeitig. Durch die jeweils zweite Niederlage von Tim Krüger und erneut Marco Renz, verkürzten die Gastgeber wieder auf 6:8. Alexander Hauf sollte dann, erneut durch eine Klasseleistung, nach seinem Fünfsatz-Erfolg gegen Mörschbächer zum „Man of the Match“ werden. Ein eigentlich durchweg dominant geführtes Spiel wurde zum Schluss noch einmal unnötig Spannend. Trotzdem hat man mit dem Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Im nächsten Spiel wartet mit dem Aufsteiger Ötisheim ein weiterer direkter Konkurrent um den Klassenerhalt, den es zu schlagen gilt.

Herren II – TSV Kleinglattbach II 8:8
Am vergangenen Sonntagmorgen empfing die Zweite den TSV Kleinglattbach II in der Waldenserhalle. Nach den Doppel und den ersten drei Einzel stand es schnell 5:1 für die Gastgeber. Haben da die Gäste die Uhrumstellung nicht so gut vertragen? Lediglich das Spitzendoppel Thomas Gäckle und Janic Hopp mussten ihr Spiel dem Gast überlassen. Im siebten Spiel verlor jedoch David Dick, nach 2:0 Satzführung, den Faden und hauchte so den Gästen neues Leben ein. Wie entfesselt spielte diese in den folgenden vier Einzel. Sowohl im hinteren als auch im vorderen Paarkreuz gab es nichts zu holen, sodass der Gast das erste Mal in dieser Partie mit 6:5 in Führung gehen konnte. Im mittleren Paarkreuz rehabilitierte sich anschließend David Dick, sein Paarkreuzpartner Bortolo Inserra sorgte durch seinen zweiten Tagessieg für die erneute Führung. Ein Punkt im hinteren Paarkreuz hätte nun für den vorzeitigen Punktegewinn und die Chance auf einen doppelten Punktgewinn durch das Schlussdoppel gesorgt. Diese Hoffnung bestätigte sich aber nicht, lediglich Udo Vincon hatte die Chance im fünften Satz den TVG auf die Siegerstraße zu bringen. Um den einen Punkt in Großvillars zu halten, musste nun das Schlussdoppel gewonnen werden. Hierbei gelang es Thomas Gäckle und Janic Hopp ihrerseits einen 0:2 Rückstand in einen 3:2 Erfolg umzumünzen. Da der Gast die erste Spielstunde komplett verpennt hat und erst durch den anschließenden fulminanten Auftritt wieder ins Spiel gefunden hat, ist man im Lager des TVGs letztlich mit dem Unentschieden zufrieden, obwohl sicherlich ein Sieg möglich gewesen wäre.

U18 – TTV Knittlingen 2:6
Die erste Niederlage dieser Saison musste die U18 hinnehmen, obwohl diese um den einen oder anderen Punkt zu hoch ausgefallen ist. Ein stark verbesserter David Dick und Tom Silber erspielten die beiden Punkte. Dazu kamen zwei knappe Fünfsatz-Niederlagen und ein rabenschwarzer Tag von Mario Carbone. In Normalform und mit etwas mehr Glück, wäre ein Unentschieden durchaus im Bereich des möglichen gewesen.

TTC 73 Oberderdingen – U18 II 0:6
Nichts anbrennen ließ die zweite Jugend in Oberderdingen. Lediglich im Doppel von Elias Pfeil und Lukas Kiehl schafften die Gastgeber die Spieler des TVGs in Bedrängnis zu bringen. Die restlichen Partien wurden klar gewonnen. Die Punkte erspielten: Joel Stark/Ekrem Töngelci, Elias Pfeil/Lukas Kiehl, Joel Stark, Ekrem Töngelci, Elias Pfeil, Lukas Kiehl